Playstation 2 Werbung

Zeitreise in die Marketing Welt der 2000er

In diesem Artikel stelle ich die wichtigsten Sony Werbekampagnen vor und zeige zahlreiche Beispiele dafür, wie Playstation 2 Werbung in Anfang der 2000er Jahre gestaltet war.

Mit einer Videospielkonsole an entfernte Orte reisen?!

Die erste und wohl bis dato merkwürdigste Playstation 2 Werbekampagne nannte sich „The Third Place“ und gibt auch heute noch Rätsel auf. Auffälligster Bestandteil dieser Kampagne war zweifelsfrei der surreale Kurzfilm von Filmemacher David Lynch (Dune, Twin Peaks) und der Kreativagentur TBWA London, der im Jahr 2000 in Europäischen Kinos lief. Der kryptische Werbeslogan fand darüber hinaus auch in anderen Medien Anwendung, wie etwa Plakat- und Print-Anzeigen. Hier wurde der Claim nicht nur zu Bewerbung der neuen Konsolenhardware, sondern auch einiger von Sony veröffentlichte Software-Titel wie Time Crisis 2 und Ace Combat 4 eingesetzt.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Bis ca. Mitte 2003 lassen sich Marketing-Aktivitäten mit dem Hinweis „The Third Place“ zurückverfolgen. Später wurden in Anzeigen sogar noch Unterslogans eingesetzt, wie man bei den nächsten zwei Spielen ganz unten erkennen kann. Man beachte die unterste Zeile der Anzeige.

Der „Third Place“ war in der Marketingkommunikation also mehrere Jahre lang omnipräsent. Doch was sollte uns der Spruch überhaupt vermitteln? Noch heute wird darüber spekuliert und gerätselt, was genau es damit auf sich hat… Die Interpretation von David Lynch’s S/W-Spot war, dass The Third Place für eine fremdartige Dimension steht und die Playstation 2 das Portal bildet, um dorthin zu gelangen. In der Soziologie hingegen wird der Dritte Ort als Platz für die Freizeitentfaltung in der Gemeinschaft beschrieben, im Unterschied zum Zuhause und der Arbeitsstelle. Leider gab es von offizieller Stelle nie eine Erklärung über die wirkliche Bedeutung dieses Marketingslogans. Und letztlich wird dies auch primäres Ziel der Playstation 2 Werbung gewesen sein: Neugier wecken!

Die nächste Werbe-Offensive: „Fun, anyone?“

Im Jahr 2003 begann eine völlig neue Zeitrechnung für den Videospielhersteller Sony. Mit massenmarkttauglichen Produkten wie der Karaoke-Spielen der „SingStar“-Reihe und Bewegungsspielen der „Eye-Toy“-Reihe wurde ein gänzlich neues Publikum angesprochen. Zudem nahm mit der Veröffentlichung des Netzwerkadapters endlich auch das PS2 Online Gaming Fahrt auf und versprach Multiplayer Spaß mit anderen Menschen rund um den Globus. Folglich war es also auch Zeit für eine neue Marketing-Offensive!

Mit dem neuen Claim „Fun, anyone?“ rückte jetzt der reine Spielspaß ins Zentrum der Kommunikation. Anstatt merkwürdiger Bilder und kryptischer Sprache wurde mit humorvollen und bunten Elementen probiert, den gemeinsamen „Fun“ der Playstation-Welt hervorzuheben. Dies wurde nicht nur in zahlreichen Print Anzeigen sondern auch in aufwendigen TV-Spots wie „The Mountain“ umgesetzt.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Print Anzeigen Nachschlag!

Zum Abschluss möchte ich noch einige schöne Print-Anzeigen-Beispiele teilen, die ich persönlich sehr witzig bzw. originell finde. Allgemein waren Print Magazine Anfang des Millenniums noch eine wichtige Informationsquelle für jeden Gamer. Das uns bekannte Internet existierte zwar schon, doch von einer flächendeckenden Verbreitung mit schneller Verbindungsqualität träumten viele noch. Folglich waren Print-Anzeigen ein beliebtes Mittel, um Spiele-affine Käufer mit Werbung zu erreichen und es wurde sich mitunter große Mühe bei der Kreation und Gestaltung der Werbebotschaften gemacht. Vor allem Spielehersteller Capcom bewarb seine Neuheiten regelmäßig mit witzigen oder überraschenden Motiven.

Verwandte Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.