Final Fantasy X

Ein Meilenstein für Rollenspiele auf der Playstation 2, der auch heute noch begeistert

Final Fantasy 10 USK cover

Titel: Final Fantasy X
Kategorie: Rollenspiel
PAL-Release: 2002
Entwickler: Squaresoft
Hersteller: SCEE
Spieler: 1
Zubehör: –

Überblick

Profi-Blitzballer Tidus bestreitet gerade sein neuestes Match, als die Metropole Zanarkand von einem unbekannten Ungetüm angegriffen wird. Dabei wird Tidus von dem riesigen Wesen verschluckt und erwacht 1000 Jahre später in einer fremden Welt namens Spira. In dieser Zukunft haben sich die Völker von sämtlichen Maschinen verabschiedet und streben nach Einklang mit den Göttern und der Natur. Hier lernt Tidus das junge Medium Yuna und ihre Leibwächter kennen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Pilgerreise, um das übernatürlich Wesen Sin zu vernichten, welches auch die Menschen in der Zukunft bedroht.

Im japanischen Rollenspiel Final Fantasy 10 begleitet man eine Party aus insgesamt sieben unterschiedlichen Charakteren. Vom animalischen Krieger Kimari bis hin zur eleganten Schwarzmagierin Lulu werden alle Rollenspiel-Charaktervorlieben bedient. Die Kämpfe finden meist über Zufallsbegegnungen statt und laufen komplett rundenbasiert ab. Gerade letzteres bringt erfrischend viel Taktik in die Gefechte im Vergleich zum etwas hektischen ATB-System der Vorgänger. Durch Erfahrung sammeln die Charaktere sogenannte Sphäro-Punkte, die das Erlernen von neuen Fähigkeiten und Attributen auf dem Sphärobrett ermöglichen.

Darüber hinaus wird das ikonische Final Fantasy Rahmenprogramm aufgefahren. Dazu zählen natürlich exzellente FMV-Sequenzen, ausufernde Bestia-Beschwörungen sowie eine Reihe von optionalen Nebenaufgaben. Kameo-Auftritte von Kaktoren und Chocobos dürfen dabei selbstverständlich nicht fehlen! Lediglich auf eine erkundbare Weltkarte muss man in diesem Ableger verzichtet.

Screenshots

Meinung

Final Fantasy X ist nicht nur das erste große Rollenspiel für die Playstation 2 gewesen, sondern auch bis dato eines der besten für die Konsole überhaupt. Nicht, dass es komplett ohne Macken wäre. Zum Beispiel sorgt eine faule PAL-Portierung für unschöne schwarze Bildschirmbalken und ein leicht gestauchtes Bild. Verlieren wir zudem lieber keine großen Worte über Hauptcharakter Tidus, die fröhliche Sportkanone mit Star-Allüren. Eine Figur, die sich in meinen Augen so gar nicht in die Riege der coolen Einzelgänger wie Cloud Strife oder Squall Leonard einreihen mag.

Doch hiervon abgesehen macht Final Fantasy X einfach so viele Dinge auf so vielen Ebenen richtig, richtig gut! Damals bereits optisch eine Augenweide, ist es auch heute noch sehr hübsch anzusehen. Vor allem bietet das J-RPG aber eine ungewöhnliche Geschichte und interessante Charaktere. Mystische Orte und stimmungsvolle Musik von Nobue Uematsu erzeugen dabei eine wirklich dichte Atmosphäre, welche einen in seinen Bann zieht. Grandioses Design ist eben zeitlos. Das taktische Kampfsystem ist immer noch top und die Charakterentwicklung dank des Sphärobretts erfrischend offen. Ich selbst habe damals bereits unfassbare 180 Stunden mit dem Spiel verbracht und zusammenfassend kann ich es auch heute jedem Rollenspiel-Fan wärmstens empfehlen.

Marketing

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Final Fantasy X Werbung

Verwandte Themen

6 Kommentare

  1. Es ist das Besste.
    FF 6, 7 und 8 sind auch in Ordnung. FF 12 ist zwar optisch gut, doch nur langweilig, wenn man das Gambit-System richtig einstellt, reines Herumlaufen dann.
    FF 15 ist vom Kampfsystem mir zu nervig.
    Teil 16 ist mir noch zu teuer aktuell.

  2. Ein wirklich schönes Spiel! Habe es mindestens zweimal durchgespielt, wobei man ohne Lösungsbuch/Internethilfe wohl kaum alle Geheimnisse des Spiels entdecken kann (Yojinbo und Konsorten)… Stunden um Stunden habe ich allein beim Spiel im Spiel, also beim Blitzballspielen, zugebracht, weil es so viel Spaß gemacht hat^^ Die Charaktere sind auch wunderbar ausgearbeitet, jeder hat seine eigene Geschichte. Mein Favorit war ja immer Auron, vielleicht, weil Tidus die einzelgängerische Coolness fehlt…
    Hast du eigentlich auch vor, etwas zur Fortsetzung zu schreiben?
    Viele Grüße!

    1. Hey, freut mich wenn dir der Artikel gefallen hat.
      Auron war mir auch von Anfang an sympathisch 😀
      Mit Fortsetzung meinst du FF X-2 oder? Hab ich damals angespielt aber hat mir nicht so gefallen. Vielleicht sollte ich nochmal einen zweiten Blick riskieren?

      1. Genau, X-2 meinte ich… Sorry^^ Es kommt auch meiner Meinung nach nicht an den ersten Teil ran. Vor allem auch das Kampfsystem ist wieder ein anderes… Wo wir gerade dabei sind… Ich könnte da auch mal wieder reinspielen 😉

        1. Ach, ich muss sagen, es würde mich schon reizen! Ist sicherlich kein schlechtes Spiel, nur eben ganz anders. Bunt und poppig und weniger spirituell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.